Hilfe bei Tinnitus

Wenn Sie unter chronischem Tinnitus leiden, ist das kein Grund zur Verzweiflung. Es gibt mittlerweile vielfältige Behandlungsmethoden, die Ihnen langfristig Linderung verschaffen können.

 

Fragen Sie dazu am besten Ihren HNO-Arzt oder Ihren Hallmann Hörakustiker.

Beratungstermin vereinbaren

4 Schritte zur Linderung des chronischen Tinnitus

Anamnese-Gespräch bei Ihrem HNO-Arzt

Ausschlaggebend für die Diagnose und Therapie von Ohrgeräuschen ist das ausführliche Erstgespräch (das sogenannte Anamnese-Gespräch) mit dem HNO-Arzt oder Ihrem Hörakustiker bzw. Ihrer Hörakustikerin.

 

Dabei werden Fragen zu Vorerkrankungen, zu möglichen Auslösern sowie zum störenden Geräusch gestellt. Der Arzt bzw. die Ärztin versucht abzuschätzen, wie groß der durch den Tinnitus verursachte Leidensdruck ist.

Untersuchungen des Gehörs

Anschließend folgen verschiedene Untersuchungen des Gehörs, unter anderem ein Hörtest und eine Gleichgewichtsprüfung. So kann der HNO-Arzt oder die HNO-Ärztin feststellen, ob gleichzeitig auch ein Hörverlust oder eine Erkrankung des Gehörsystems vorliegt.

Analyse als Basis Ihrer Therapie

Danach folgt die eigentliche Tinnitus-Analyse, bei der die Lautstärke und Tonhöhe des Ohrgeräuschs ermittelt werden. Auf diese Weise lässt sich herausfinden, mit welchen Frequenzen sich das Ohrgeräusch überdecken und somit behandeln lässt.

Tinnitus-Therapie

Nach der Analyse kann mit einer Therapie gestartet werden. Dabei kann eine Tinnitus-Retraining Therapie angewandt werden, oder man arbeitet mit einem Tinnitus-Noiser, oder einer Kombination aus beidem.

Tinnitus-Retraining Therapie

Eine Tinnitus-Retraining Therapie (TRT) ist eine Behandlungsmethode zur Linderung des Tinnitus. Sie hat das Ziel, die Wahrnehmung der Tinnitusgeräusche wieder in das Unterbewusste abtauchen zu lassen.

 

Es handelt sich dabei um eine Hörtherapie mit verhaltenstherapeutischen Aspekten, meist mit einer psychotherapeutischen Begleitung. Dabei soll der Umgang mit Hörgeräuschen erleichtert werden. Unterstützende Methoden können autogenes Training und Sport sein, aber auch die Verwendung von Tinnitus-Noisern. Diese erzeugen ein zusätzliches Geräusch, dass den Tinnitus ausgleicht und so Linderung verschafft.

Tinnitus-Noiser

Neben der Tinnitus-Retraining-Therapie kann der HNO-Arzt oder die HNO-Ärztin auch ein einen Tinnitus-Noiser empfehlen. Diese lenken durch angenehme, positiv wahrgenommene Klänge vom lästigen Pfeifen oder Brummen ab.

 

Etwa 80 Prozent der Tinnitus-Betroffenen leiden gleichzeitig an einem Hörverlust. Auch da kann Ihr Hörakustiker Abhilfe schaffen, denn es gibt spezielle Hörgeräte mit einer Tinnitus-Noiser Funktion. Sie gleichen nicht nur den Tinnitus aus, sondern helfen auch, äußere Geräusche wieder besser wahrzunehmen.

Mehr erfahren

Wir beraten Sie gerne

Sie haben Fragen rund ums Thema Hören und Tinnitus? Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin in einem Hallmann Hörstudio in Ihrer Nähe.

Beratungstermin vereinbaren

Das könnte Sie auch interessieren

Termin vereinbaren